Größe für PST-Dateien und OST-Dateien erhöhen

In Outlook 2003 und Outlook 2007 wurde die maximale empfohlene Größe einer PST-Datei und OST-Datei auf 20 GB begrenzt. In Outlook 2010, 2013 und 2016 wurde dieses empfohlene Limit auf 50 GB festgelegt.

In der registry (regedit.exe) lässt sich dieses Limit erhöhen. Um die maximale Größe von PST-Dateien und OST-Dateien in Outlook zu erhöhen, müssen in der registry 2 Werte erstellt und festgelegt werden.

Outlook 2003 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\11.0\Outlook\PST

Outlook 2007 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\PST

Outlook 2010 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\PST

Outlook 2013 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\PST

Outlook 2016 HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\PST

Die folgenden 2 neuen DWORD-Werte müssen erstellt oder festgelegt werden:

WarnLargeFileSize

Nicht höher als 4090445042(dezimal) oder f3cf3cf2(hexadezimal)

MaxLargeFileSize

Nicht höher als 4294967295(dezimal) oder ffffffff(hexadezimal)

Der erste Wert gibt an, wie viele MB ein Benutzer in eine PST-Datei oder OST-Datei schreiben kann, bevor er eine Warnung erhält, dass die Datei voll ist. Der zweite Wert gibt an, wie viele MB das System in eine PST-Datei oder OST-Datei schreiben kann. Dieser Unterschied muss mindestens 5% betragen, da mehr in eine PST-Datei und eine OST-Datei geschrieben wird als nur Benutzerdaten.

Hinweis: Obwohl im Registrierungspfad „PST“ angegeben ist, gilt dies auch für Ost-Dateien.